Vergiftete Kumpel – Erdgasarbeiter der Altmark kämpfen um Entschädigung

Sie haben das Quecksilber in ihren Nieren, im Darm und im Gehirn. Quecksilber wirkt als schweres Nerven- und Immungift und schädigt den Körper an vielen Stellen gleichzeitig. Mehr als einhundert Erdgasarbeiter leiden in der Altmark an den Folgen einer berufsbedingten Vergiftung auf den Förderfeldern ihres früheren Betriebes, des VEB Erdgaskombinat Salzwedel. Sie haben ohne Schutz giftigste Dämpfe eingeatmet oder hatten Hautkontakt mit Quecksilber, Blei, Cadmium, Lithium, radioaktiven Schlämmen und Bohrwässern. Viele der Kumpel verstarben weit vor Erreichen des Rentenalters – das hat eine Selbsthilfegruppe vor Ort recherchiert.

Doch obwohl die Vergiftungen gut dokumentiert sind – mit Laborbefunden, ärztlichen Gutachten und Recherchen in Stasi-Unterlagen – weigert sich die Berufsgenossen-schaft Rohstoffe / Chemische Industrie bis heute, auch nur einen einzigen der Erdgasarbeiter als berufskrank anzuerkennen. Die Kausilität sei nicht bewiesen.

Für das MDR-Magazin Exakt war ich mehrere Monate in der Altmark unterwegs, entstanden sind daraus vier Fernsehbeiträge, darunter der Beitrag „Vergiftete Kumpel“, der auch als Video auf der Startseite verlinkt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *