GEO-Reportagen

Mit großem Anspruch läuft die GEO-Reportage 360 Grad im arte-Programm, hergestellt von Medienkontor in Berlin. Für mich ging ein Traum in Erfüllung, als wir 1999 die erste GEO-Reportage in Puerto Rico und in Abu Dhabi drehen konnten.„Durst nach Meer“ – über die  Zukunft der Trinkwasserversorgung aus Meerwasser. Bald darauf folgten „Hollywood auf dem Trockenen“ über die skurrilen Auswüchse der Wassernot in Kalifornien und „Der Reis des Manitu“ über die kleinste Wildreis-Fabrik der Welt, betrieben vom Indianerstamm der Ojibway in Ontario/Kanada. Es waren unvergessene Drehtage mit meinem treuen und versierten Team von der THOMM TV Fernsehproduktion in Leipzig. Im Mai 2006 folgte die vierte GEO-Reportage „Die Windreiter der Anden“ über einen neuen Weltrekord-Versuch von Langstrecken-Segelflug-Weltmeister Klaus Ohlmann in den argentinischen Anden. Ein schöner Film, der kräftig an den Nerven aller Beteiligten gezerrt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.